Ich habe Angst und tue es trotzdem

Ich habe Angst und tue es trotzdem

Als Kind, in einem Österreich Urlaub, wollte ich vom 10 Meter Brett springen.

Ich habe oben gestanden und es sah von dort aus so viel höher als von unten aus.

Ich hatte so viel Angst,dass ich  wieder runter geklettert bin.

Obwohl schon rund 50 Jahre vergangen sind, denke ich immer noch an diese Situation, wenn ich ein 10 m Sprungbrett sehe.

Kennst du solche Situationen. Du hast dich mal nicht getraut und bereust es Jahre später immer noch?

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren

Heute ist  das einer meiner Lieblingssprüche: „Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ Dieser Spruch ist von Berthold Brecht und ich bin ihm unsagbar dankbar für diesen weisen Satz.

Woher kommt die Angst?

Grundsätzlich ist Angst nicht Schlimmes. Unser Körper möchte uns vor einer möglichen Gefahr schützen.  Unser Gehirn schlägt Alarm, weil es möchte, dass wir keinen Schaden nehmen.

Keine Angst zu haben ist viel schlimmer, als Angst zu haben. Es gibt eine angeborene Erkrankung, bei der die Menschen kein Bewusstsein für Gefahren haben. Die Sterblichkeits- und Verletzungsrate ist unfassbar hoch bei diesen Menschen.

Bei manchen Menschen ist die Angst allerdings so groß, dass die Lebensqualität eingeschränkt ist.

Es gibt viele Ursachen die Angst auslösen können:

  • Stress,
  • Traumata,
  • Prüfungen,
  • Tiere (Mäuse, Spinnen, Ratten, Schlangen etc.),
  • Alkohol,
  • Drogen,
  • Medikamente etc.

Welche Symptome kann Angst machen?

  • Herzklopfen, Herzrasen,
  • Schwindel, vielleicht sogar bis zur Ohnmacht,
  • Schwitzen,
  • Panikattacken,
  • Durchfall/Erbrechen,
  • Verstopfung,
  • Unruhe,
  • Kribbeln im Bauch,
  • Schlafstörungen,
  • Zittern,
  • Atembeschwerden,
  • Bewusstseinsstörung/Black out,
  • Feuchte Hände usw.

Wie kannst du jetzt deine Ängste überwinden?

  • Stell dich dem „Monster in dir! Eine kleine Übung kann helfen: Visualisiere mindestens 3-mal am Tag, wie toll es sich anfühlt wenn du etwas geschafft hast, wo du Angst vor hattest!
  • Belohne dich, wenn du etwas geschafft hast!
  • Klopfe dir auch ruhig mal selbst auf die Schulter!
  • Meditiere 3-mal täglich diesen Satz: „In meiner (Situation X) bin ich frei, konzentriert, entspannt, glücklich und authentisch!“
  • Überlege woher die Angst kommen könnte: (Versagensangst, das Gefühl nicht gut genug zu sein oder vielleicht ein schlechtes Erlebnis wie z. B. einen Unfall)
  • Treibe Sport /Bewege dich mehr an der frischen Luft (Schüttet Glückshormone aus)
  • Esse viel Obst und Gemüse
  • Halte dich von schlechten Nachrichten fern.

Mit diesen natürlichen Mitteln kannst du die Angst in Griff bekommen:

Ich helfe dir gerne!!       

Kontakt

So erreichst du mich

Social

Folge mir auf Facebook und Instagram