Schlafstörungen, was tun?

Schlafstörungen und was du dagegen tun kannst?

Schlafstörungen kommen bei jedem schon mal vor und sind kein Grund zur Panik.

Dauerhaft sind sie jedoch ganz schön nervig und da stellst sich die Frage, was du gegen die Schlafstörungen tun kannst.

Wir unterscheiden grundsätzlich zwischen Einschlafstörungen (du kommst gar nicht, oder erst spät in den Schlaf) und Durchschlafstörungen (du wirst nachts immer wieder wach)

In meiner Praxis gehe ich mit dir gemeinsam auf die Suche nach der Ursache.

Mögliche Ursachen von Schlafstörungen sind:

  • Sorgen
  • Finanzielle Probleme
  • Essen abends spät zu viel und zu fettig
  • Sport zu früh vor dem zu Bett gehen
  • Schnarchen des Partners
  • Schwangerschaft
  • Wechseljahre
  • Vollmond
  • Erkrankungen
  • Schmerzen
  • Alpträume
  • Fernseher Handy Laptop mit viel Blaulichtanteil.
  • Alkohol
  • Stoffwechselstörungen (Überfunktion der Schilddrüse)
  • Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Auf dem Sofa eingeschlafen (Power napping)

Was kannst du selbst gegen Schlafstörungen tun:

  • Schalte 2 Stunden vor dem zu Bett gehen das Handy und den Computer aus
  • Lies ein Buch anstatt fern zu sehen
  • Gehe eine Runde ruhig spazieren
  • Anstrengenden Sport vermeiden. Mindestens 2 Stunden vor dem Schlafen gehen keinen Sport mehr treiben.
  • Pflege Rituale z.B. Spazieren gehen, duschen, einen Tee trinken (keinen grünen, schwarzen oder Matcha Tee) lesen.
  • Diskussionen, Streitgespräche, Telefongespräche nicht auf den Abend legen.
  • Sorge für die richtige Temperatur im Schlafzimmer (16-18 Grad sind optimal)
  • Entferne elektronische Geräte aus dem Schlafzimmer (Handy, Fernseher, Laptop, elektrischer Wecker)
  • Vermeide schwere Kost am Abend (Am besten nimmst du die letzte Mahlzeit 3-4 Stunden, vor dem zu Bett gehen ein)

Nahrungsergänzungsmittel und Kräuter, die dir das Einschlafen erleichtern könne:

  • Magnesium
  • Calcium
  • L-Tryptophan
  • 5HTP
  • Melatonin
  • Nimm ausreichend Eiweiß zu dir (Wenn Eiweiß fehlt, kann kein Schlafhormon gebildet werden)
  • Baldrian
  • Hopfen
  • Melisse
  • Passionsblume
  • Lavendel (auch gut als Lavendelkissen im Bett)

Schlafstörungen, die dauerhaft bestehen bleiben sind hefitg Stress für den Körper und die Psyche. Wie sich Stress auf die Gesundheit auswirken kann?

Lies hier weiter

 

Social

Folge mir auf Facebook und Instagram

Kontakt

So erreichst du mich